zurück zur Übersicht
Teil 1 | 2 |

Erfahrungen mit Limits? 

Und in dem Fall wäre es fair, Deiner Ehefrau die Wahrheit zu sagen, ihr vielleicht auch die Chance zu geben, um ihren Mann zu kämpfen, die sie so ja nicht hat, solange sie nichts weiß und denkt, es ist alles in Ordnung. Aber es ist sehr unfair, sie zu belügen und damit nimmst Du ihr alles, ihren Mann, den sie ja nicht mehr richtig innerlich hat und auch die Chance für einen Neuanfang in ihrem Leben. Und damit triffst Du Entscheidungen für Deine Frau, die sie selbst treffen sollte. Aber entscheide Dich doch einfach mal für dich selbst, so wie Paul, und nicht für andere, denn Du bist auch nicht für das Leben Deiner Frau verantwortlich, das ist sie selbst. Und die Kinder? Ja, die bleiben doch ewig Deine Kinder, und bei einer vernünftigen Regelung muss das nicht Trennung von ihnen bedeuten, im Gegenteil. Und wie schnell sind sie erwachsen und gehen eigene Wege, aber die Bindung bleibt doch immer bestehen, davon würde ich mein Lebensglück nicht abhängig machen, so hart es klingt, auch nicht von finanziellen Dingen, denn alles materielle ist ersetzbar, aber niemals gestorbene Gefühle. Und da Paul zu lange gewartet hat, hat er bei seiner Geliebten alles kaputtgemacht, ihre Gefühle sind gestorben, sie hat sich anders orientiert, und das ist keiner Geliebten zu verdenken.
Und er ist in ein tiefes Loch gefallen, und das wird Dir auch passieren, so oder so, egal, wie Du Dich entscheidest, selbst wenn Du bei Deiner Familie bleiben solltest. Denn der Verlust Deiner Geliebten wird Dir auch unendlichen Schmerz bereiten und es wird lange dauern, bis er vergeht, wenn er überhaupt jemals vergeht.... Denn, wenn es wahre und große Liebe ist, wirst Du es ewig bereuen, Dein ganzes Leben lang.
Darum rate ich Dir, entscheide richtig.....!!!! Vielleicht kann Dir dieses Posting dabei helfen!
Viel Glück!
Ein unbekannter Geiger, der den Mut hatte, sich für seine Geliebte zu entscheiden und es nie bereut hat......

Antwort von Paul / Muaddib:

Mir laufen die Tränen, denn Deine Worte haben solche Klarheit und sie treffen den Kern.
Meinen Fehler werde ich mein Leben lang bereuen und es gibt nichts das mich trösten wird. Selbst eine neue Liebe wird den Verlust niemals kompensieren, denn jede Liebe ist anders und die Liebe zu S. wurde nie gelebt.
Ich hoffe das jeder begreift, wie wahr Deine Worte sind und die richtige Entscheidung trifft - ich versuche mit dem Schmerz klarzukommen aber es gelingt mir seit 6 Monaten nicht; warten wir mal ab wann es wieder bergauf geht.

Und die Frage von mir: kann ich dieses Posting für die Website haben?

Antwort:
Liebe Barbara, es ist ok. Bitte hab Verständnis, wenn ich mich im Hintergrund halte, aber ich lese dieses Forum oft sehr aufmerksam und hatte das Bedürfnis, mal alle Geiger mit meinen Zeilen wachzurütteln und ihnen auch Mut zu machen, etwas zu verändern.
Wenn ein Mann kein notorischer Seitenspringer ist (soll es ja auch geben), sondern sich wirklich verliebt, dann sollen ihm meine Zeilen helfen, sich klarzumachen, weshalb ihm das passiert. Und ich wollte jedem Betroffenen damit sagen, dass es Charakterstärke beweist, wenn er diese Veränderung im Leben als neue Chance begreift, und statt die Augen zuzumachen, darüber nachzudenken, dass eben die bisher gut funktionierende Ehe zu gut und zu routiniert und damit eine trügerische Scheinwelt ist, denn sonst gäbe es keine Geliebte...
Und dann ist es fair, Ordnung in sein Leben zu bringen, statt die Augen zuzumachen, weil es so bequemer ist. Ich kenne die Situation zu gut und ich denke, dass es immer Charakter beweist, offen mit der Ehepartnerin zu reden, statt sie ewig zu hintergehen. Ich finde diesen Weg den einzig richtigen als geradliniger Mensch. Ein Mensch lebt nun mal mit Gefühlen, und darüber zu reden, ist immer ehrlicher, auch wenn es schwer fällt.

Zu Muaddib, der auf mein Posting geantwortet hat, möchte ich sagen, lieber Paul, Du tust mir sehr leid, dass Du mit Deiner Entscheidung zu lange gewartet hast und jetzt diesen Schmerz erleidest. Ich habe jedoch den größten Respekt vor Dir, dass Du immerhin den Mut gefunden hast, Dich zu trennen. Ich wünsche Dir, dass Du wieder eine ganz große Liebe findest und aus Deinen Erfahrungen gelernt hast, denn daran reift der Mensch...
Vielleicht lernen andere daraus, die diese Postings lesen und fällen ihre Entscheidungen etwas schneller als Du, ehe es wie in Deinem Falle zu spät ist und sie wie du alles verlieren. Und so hat alles im Leben seinen Sinn....

Zusatz:

von Barbara: diese Mail wurde mir 5 Monate später zugeschickt und ich möchte sie hier gerne veröffentlichen:

Hallo,
ich saß lange vor meinem Bildschirm und habe mir überlegt, was und ob ich schreiben soll.

Aber das Bedürfnis, zu schreiben war größer als einfach nur zur Kenntnis zu nehmen. Das Bedürfnis besteht auch darin , danke zu sagen, eine Entscheidung gefunden und getroffen zu haben.
Ich habe das Posting " von einem unbekannten Geiger, der den Mut hatte, sich für seine Geliebte zu entscheiden und es nie bereut hat" gelesen, 2x ....5x und mich dann einfach der Erkenntnis hingegeben, dass er recht hat, und zwar von vorn bis hinten. Es war irgendwie wie der letzte Schubs, der noch gefehlt hat, mich für meine Geliebte, meine große Liebe zu entscheiden, nein - eigentlich hatte ich mich schon entschieden, aber immer wieder Zweifel an der Richtigkeit meines Tuns gehabt.
Ich möchte hier nun nicht mit Details kommen, ich wollte einfach nur DANKE sagen dafür, dass das, was mein Herz schon längst wusste, nun auch mein Verstand kapiert hat.
Alles Gute für die Zukunft

silverfinger

42 Jahre alt - und sehr, sehr glücklich verliebt

Teil 1 | 2 |
zurück zur Übersicht

 

Buch von Peter Ballnik: (anklicken und bei Amazon bestellen)
 
Vater bleiben -
auch nach der Trennung

von
Peter Ballnik

Kurzbeschreibung
Wenn eine Beziehung zerbricht, sind es nach wie vor meist die Mütter, die die Haupterziehungsperson der gemeinsamen Kinder werden. Der Konflikt mit der Partnerin und die psychischen Belastungen einer Trennung machen es den Vätern oft schwer, den liebevollen Kontakt zu ihren Kindern aufrechtzuerhalten. Dieser Ratgeber zeigt praxisnah, wie es Männern gelingen kann, trotz der Trennung ihre Vaterrolle auszufüllen und ein unbelastetes Verhältnis zu ihren Kindern zu entwickeln.
 LINK ZU AMAZON

 

Foto: Jürgen Acker www.Pixelio.de