zurück zur Übersicht

Glückliche Geliebte

freundin

Meiner festen Überzeugung nach kann man nur in so einer Beziehung glücklich sein, wenn man den Mann nicht liebt. Ich war, zumindest am Anfang verknallt, nach und nach entstand viel Nähe, Vertrauen, Freundschaft, aber nie Liebe. Wie schafft man es, nicht zu lieben? Ich frag mich da immer, wie schafft man es, einen Mann zu lieben, den man nur 1x pro Woche für ein paar Stunden sieht? Von dem man weiß, dass ihm eine Andere wichtiger ist, dass er mit einer Anderen viel, viel mehr Gemeinsamkeiten hat als mit mir? Gemeinsame Kinder, gemeinsames Haus, gemeinsames Konto, gemeinsame Freunde, gemeinsame Urlaubsreisen und mit mir ein paar (na gut, ziemlich viele) gemeinsame Sexerlebnisse und ein paar nette Gespräche. Von dem man weiß, oder zumindest ahnt, dass er einen fallen lässt wie eine heiße Kartoffel, wenn seine Frau was mitkriegt? Wie kann man unter solchen Umständen lieben??

Hätte ich ihn geliebt, wäre ich verrückt geworden bei dem Gedanken, dass er jede Nacht neben einer Anderen schläft und ab und an natürlich auch MIT ihr, aber ne, ich wär nicht in der Klapse gelandet, ich hätte es sicher vorher beendet, jahrelanges Leiden, Hoffen und warten, so was ist mir fremd.

Glückliche Geliebte kann außerdem nur eine Frau sein, die, das wurde ja hier auch schon gesagt, schon älter ist, Ehe, Alltag, Kinder und solche Sachen schon hinter sich hat und die WIRKLICH froh ist, ihr Sofa auch mal für sich allein zu haben.

Wenn eine Frau sich mit einem Mann einlässt, muss sie Humor und starke Nerven haben, ist der Mann verh., braucht sie außerdem noch Gelassenheit und noch stärkere Nerven und noch mehr Humor. Frauen sollten sich überhaupt über Männer nicht so viele Gedanken machen, die grübeln auch nicht Tag und Nacht über ihre Beziehungen nach, die wären wahrscheinlich ganz entsetzt, wenn sie hier lesen würden, wie jedes Wort von ihnen analysiert wird.

Würden Frauen sich nicht so viele Gedanken um Männer, speziell um Geiger machen, hätten sie den Kopf frei für wirklich wichtige Dinge, ob es jetzt die Kinder sind oder der Job oder das Anbauen von Gemüse, bei diesen Dingen hab ich Einfluss, da kann ich was ändern, einen Mann kann ich nicht ändern, den muss ich so nehmen wie er ist, oder ich muss es (ihn) lassen.

freundin

 

zurück zur Übersicht

Buch von Julia Kathan: Alles für ein bißchen Liebe: Schluß mit Warten & Schmachten:
(anklicken und bei Amazon bestellen)
 

Kurzbeschreibung
Es sind vor allem Frauen, die dazu neigen, sich auf Liebe und Beziehung als Lebenselixier zu fixieren, und die sich ständig in die Falschen verlieben: in Verheiratete, Arbeits-, Drogen- oder Alkoholsüchtige, Beziehungsunfähige, in Traumprinzen, die weit weg wohnen, oder eine Kombination aus alledem - jedenfalls in Männer, die ihnen garantiert nicht geben können, was sie sich wünschen, und die weniger Interesse an ihnen zeigen als umgekehrt. Dennoch tun Frauen, die sich solche Mannsbilder aussuchen, alles für ein bißchen Liebe von ihrem Auserkorenen, verkaufen sich unter ihrem Wert, machen sich klein, oft genug wohlwissend, daß sie es tun. Das Dumme ist nur: Sie können es nicht lassen! Ihre Sehnsucht führt oft zu verzweifelter Besessenheit, die die Macht hat, Menschen in Depressionen und sogar vom Balkon zu stürzen. Julia Kathan beschreibt nicht nur sehr eindringlich die Symptome der Liebessucht. Sie bietet auch klare Lösungsansätze an, deckt die Muster hinter den Wiederholungen auf, zeigt, wie sich süchtige in wahre Liebe verwandeln läßt und macht Mut und Lust auf Veränderung.  LINK ZU AMAZON

 

Foto: mr.nico www.aboutpixel.de